AKTUELL: Wir sind in unseren neuen Räumen - Samstag, 19. März 2011 sind Sie herzlich eingeladen!

Von 11:00 bis 16:00 Uhr haben wir folgendes Programm für Sie zusammengestellt:

Einladung:   Programm









                                           
Titelbild

Was ist Straight-Vitalogy / Vitalogie?

Vitalogie geht nicht auf Symptome ein, sondern ermöglicht den Lebensfunktionen optimal im Körper zu wirken.

Nach den vitalogischen Anwendungen ist es die Aufgabe des Körpers, nach Möglichkeit funktionelle oder auch schon organische Probleme so gut wie möglich rückgängig zu machen.

Je eher dieser Vorgang ermöglicht wird, um so besser sind die Chancen zur Gesundung.

Die Stärke der Vitalogie ist die präventive Wirkung!


Ganzheitliche Gesundheitspflege

Die Vitalogie ist in erster Linie eine Gesundheitspflege und eine Gesundheitsvorsorge und unterscheidet sich somit wesentlich von anderen Gesundheitsverfahren, welche sich nur auf die Heilung von Krankheiten konzentrieren.

Mit der Vitalogie kann jedoch das ganze Lebenspotenzial optimiert werden!

Da der Mensch in seiner Funktion nur als Ganzes angesehen werden kann, arbeitet der Vitalogist mit Mechanismen, die eine ganzheitliche Einflussnahme auf sämtliche Funktionen des Menschen gestatten.

Das Kernstück der Philosophie der Vitalogie ist die Tatsache, dass zum optimalen Funktionieren des Körpers sämtliche Lebensfunktionen vom Nervensystem koordiniert werden.

Die Nervenimpulse gelangen vom Gehirn über das Rückenmark über die Spinalnerven zu den entsprechenden Organen.

Werden diese Nervenbahnen beeinträchtigt, können schwache oder abgeschwächte Informationen weitergegeben werden.

Diese Störungen im Nervensystem können zu Fehlfunktionen im gesamten Körper führen.

Aus dieser Logik ist die Wirksamkeit der Symptombehandlung fragwürdig und nicht sehr sinnvoll. Wenn eine intakte Glühbirne nicht mehr brennt, so muss sich der Fehler zwischen Elektrizitätswerk und Birne befinden.


Körperhaltung und Gefühle

Neben der rein mechanischen körperlichen Belastung gibt es eine lange Liste von weiteren Einflüssen.

Bild des Felsturmes

Wir ziehen unweigerlich den Kopf ein, wenn wir uns fürchten, klemmen die Oberarme eng an den Körper und versuchen uns zu verkriechen. Die verkrampfte Muskulatur zerrt am ganzen Körper.

Die gleiche Situation finden wir auch bei Stresssituationen oder wenn wir den ganzen Tag vor dem Computer verbracht haben.

Auch jede Emotion, von Liebe über Freude, Hass, Sorgen, Aufregung, Stress, Schwermut und Depression, alles und jedes kann sich in einer jeweils spezifischen Körperhaltung ausdrücken, die unsere Wirbelsäule und die Bänder, Sehnen und Muskeln zusätzlich unnötigerweise stark beansprucht.

Wenn das feine Ausbalancieren des ganzen Skelettes bereits im Stand nicht stimmt, kann man sich vorstellen, welche zusätzlichen Strapazen auf das ganze Skelett, die Muskeln und Bänder einwirken, wenn sich ein solcher Mensch bewegt.

Solche Fehlbelastungen haben unweigerlich auch eine Fehlsteuerung und Fehlversorgung aller Organe zur Folge, wenn es im Bereich des Nervensystems zu Irritationen des Nervenimpulses kommt, welche über längere Zeit bestehen bleiben.


Die vitalogische Anwendung

Der Kunde bleibt in jedem Fall angekleidet und sitzt auf einer bequemen Anwendungsliege. Nach einem feinfühligen Abtasten durch den Vitalogisten wird eine eventuell vorhandene Behandlungsnotwendigkeit festgestellt und mit Tests bestätigt.

Der Kunde wird entsprechend auf der Liege platziert, wo die vitalogische Anwendung völlig sanft und für den Kunden angenehm ausgeführt wird.

Nach der Anwendung braucht der Körper Ruhe und Zeit, um sich der neuen Situation optimal anpassen zu können.



Häufigkeit der Anwendungen

Längerfristig muss dem Körper die Gelegenheit gegeben werden, durch Umbauvorgänge die korrigierte Körperstatik und die optimierten Lebensfunktionen zu erhalten.

Die Korrekturphase am Anfang (2 x pro Woche) wird durch die Erhaltungsphase abgelöst (ca. alle 2-4 Wochen).

Damit wird möglichst verhindert, dass die optimierten Lebensfunktionen erneut längerfristig behindert werden.

Krankheit braucht nicht zu entstehen!


Körperstatik

Eine optimale Körperstatik ist für die Gesundheit äusserst wichtig: Ist diese Statik gestört, so wirkt sich das auf alle Gelenke aus, was zu erhöhten Abnutzungserscheinungen führen kann. Die in der Folge gestörten Nervenbahnen führen zu Fehlfunktionen im gesamten Organismus, da sie die lebenswichtigen Signale vom Gehirn aus nicht mehr richtig weiterleiten können.

Ein Beispiel soll erklären, wie wichtig die gute Statik für die Wirbelsäule ist: Nehmen wir an, Sie möchten sich aus Holzbauklötzen einen möglichst hohen Turm bauen. Sie schichten die Klötze mit grösster Präzision aufeinander. Wenn Sie auf Ihren schon recht hohen Turm einen einzigen Klotz so hinlegen, dass er auf einer Seite nicht bündig ist, wird der Turm unweigerlich zusammenfallen, weil er Schieflage und schliesslich Übergewicht bekommt. Unser Skelett ist mit einem solchen Turm vergleichbar. Das mag ein stark vereinfachter Vergleich sein, und doch enthält er sehr viel Wahrheit.

Überlegen wir uns was passiert, wenn zuoberst auf dem Skelett - Turm das Gewicht des Kopfes schräg auf die Wirbelsäule abgegeben wird. Die sofort und meist unmerklich ausgleichenden Bänder, Sehnen und Muskeln werden zur Erhaltung der Statik stark beansprucht. Muskeln werden gespannt, belastet und es können sich Verhärtungen und Verspannungen bilden. Auch das Becken kann dadurch seine optimale Lage verlieren. Sehr beachtenswert ist die Tatsache, dass ca. 95% aller scheinbaren Beinlängendifferenzen auf eine Fehlstellung des Beckens zurückzuführen sind und sich durch die vitalogische Anwendung optimieren lassen.

Jede Fehlstellung des Beckens wird zwangsläufig weitere muskuläre Verspannungen zur Folge haben: Durch den Beckenschiefstand werden die Hüftgelenke, die Kniegelenke, ja fast alle Gelenke des menschlichen Körpers falsch belastet, was zu erhöhten Abnützungserscheinungen führen kann.


30 Jahre in der Praxis erprobt

Die sanfte Technik des Vitalogisten zur Optimierung aller Lebensfunktionen und der Körperstatik entspricht keiner Manipulation im herkömmlichen Sinne. Die Anwendung wird daher als äusserst angenehm empfunden.

Es werden keine Symptome behandelt, dafür aber indirekt die Körperfunktionen optimiert.

Gerade mit dieser Philosophie können viele Krankheitsbilder, welche sonst unter „psychosomatisch" fallen, erklärt werden. Seit der ersten Einführung im Jahre 1981 konnte mit der Vitalogie bereits vielen Menschen mit dieser hochpräzisen, gezielten Anwendung zu einem besseren Wohlbefinden verholfen werden.

Bild der Steinpyramide

Echte Vitalogisten


Professionelle und seriös arbeitende echte Vitalogisten haben sich im Verband der diplomierten Vitalogisten (VDDV) mit Sitz in Hergiswil NW organisiert, wo ständiger Erfahrungsaustausch und obligatorische Fortbildung stattfindet. Mitglied dieses Berufsverbandes kann nur werden, wer die Ausbildung an der Europäischen Schule für Straight-Vitalogy (ESSV) absolviert hat. Das medizinische Grundwissen wird von einem Arzt vermittelt. Nur diese Ausbildung, die Einhaltung der reinen Lehre der Vitalogie und die Berufsbezeichnung Professional Straight-Vitalogist®  garantieren eine qualitativ einwandfreie Betreuung!

Frau Theis ist seit 2008 Dozentin an der ESSV und bietet Seminare in Norddeutschland an. Aktuelle Seminarzeitpläne finden sie hier.



                     
Simone Vieruß

                     
Gudrun Theis (eh. Francke-Vieruß)

                     
Zita Iwesitsch





Professional Straight-Vitalogy


Kirchenstrasse 11 (Gnosa Hof)


21244 Buchholz i. d. Nordheide





Tel: 04181 / 370 780

USt-Nr.: 15/113/06472






eMail:   info@Vitalogie-Buchholz.de


 





                          Stand: 01. Januar 2011   webmaster@straight-vitalogy.de

  Haftungsausschluss







vitalogie vitalogy straight straight-vitalogy Hamburg straight-vitalogie. buchholz niedersachsen vitalogin vitalogistin vitalogist Hamburg  atlaspflege professional straight Hamburg. vitalogie professional straight vitalogy gesundheitspflege gesundheitsvorsorge Präventivmedizin Lebenshygiene Hamburg ganzheitlich Hamburg.